CDR WineLab® the reliable, complete and fast system of wine analyses

Bestimmung von Tanninen in Wein und Most

Tannine sind relativ große phenolische Polymere, die aus der Polymerisationsreaktion phenolischer Monomere entstehen. Ihre Reaktion mit den Glykoproteinen im Speichel verursacht das Gefühl von Adstringenz. Sie sind in allen festen Teilen der Traube (Schalen, Samen und Traubenkamm) vorhanden und gelangen während der Mazeration durch den Most in den Wein.

CDR WineLab® ermöglicht die Überwachung der Tanninkonzentration im Wein, um deren Entwicklung sowohl während der alkoholischen Gärung als auch während der Mikrooxygenierungsphase zu überwachen.

Die Vorteile der CDR WineLab®-Methode

Die für den Vergleich verwendete Referenzmethode (Ribérau-Gayon und Stonestreet 1965) basiert auf der Hydrolyse dieser Verbindungen in einer sauren Umgebung (Bate-Smith-Reaktion), bei der hochinstabile Carbokationen freigesetzt werden, die in Form von braunen Polymeren ausfallen. Die Referenzmethode ist sehr komplex und erfordert, dass die Probe während der Reaktion in einem Wasserbad bei 100 °C erhitzt wird. Die Reaktionszeit beträgt 30 Minuten.

Die Optimierung des CDR-Methode reduziert die Reaktionszeit auf nur 5 Minuten mittels Verwendung einer Mikrowelle.

Daher optimiert die CDR WineLab®-Methode die Referenzmethode, da sie die Analysezeit verkürzt und sehr einfach direkt im Weinkeller durchzuführen ist.

Darüber hinaus optimiert die CDR WineLab®-Methode die Referenzmethode auf Wiederholbarkeit: Die Standardabweichung geht von 0,13 g/L bei der Referenzmethode auf 0,07 g/L bei der CDR-Methode.

Die Bestimmung der Tannine ist Teil eines erweiterten Analysepanels, das von den CDR-Labors entwickelt und im CDR WineLab® implementiert wurde. Es ermöglicht dem Önologen eine punktuelle und genaue Kontrolle während der Extraktionsphase der Polyphenole in Rotweinen (Mazeration) als auch während der anschließenden Farbstabilisierungsphase im Laufe der Mikrooxygenierung.

Um mehr zu erfahren, lesen Sie "Kontrolle der Mazeration und Mikrooxygenierung im Weinherstellungsprozess".

Methodik

Prinzip des Tests

Die von CDR entwickelte Methode zur Bestimmung von Tanninen betrifft nur die Kategorie der kondensierten Tannine. Normalerweise schwankt die Konzentration kondensierter Tannine zwischen ca. 1 und 4 g/l.

CDR WineLab® basiert auf der Hydrolyse von Tanninen in einer sauren Umgebung (Bate-Smith-Reaktion), wodurch äußerst instabile Carbokationen freigesetzt werden, die bei hohen Temperaturen in Form von braun gefärbten Polymeren kondensiert werden. Aus diesem Grund wird bei der CDR WineLab®-Methode zur Erhitzung der Proben ein Mikrowellenofen verwendet, damit die Hydrolyse des Tannins stattfinden kann.

Der mit dem CDR WineLab® gemessene Wert der Ausfällung bei 520 nm ist direkt proportional zur Tanninkonzentration in der Probe, die das Gerät am Ende der Analyse in g/l anzeigt.

Kalibrierkurve

Die Kalibrierkurve der Tanninbestimmung in Wein und Most mit CDR WineLab®, durchgeführt unter Berücksichtigung der Referenzmethode Ribérau-Gayon und Stonestreet 1965, bestätigte eine hervorragende Linearität der Methode über den gesamten Messbereich.

Korrelationskurve: Tannine, CDR, WineLab®, Referenzmethode, Ribérau-Gayon und Stonestreet, 1966. R²=0,9828

Reagenzien-Kit

Messbereich

AnalyseMessbereichAuflösungWiederholbarkeit

Das Analysegerät für die Qualitäts- und Prozesskontrolle bei der Weinherstellung

image

CDR WineLab®

  • komplettes Analyse-Panel, wird bereits konfiguriert geliefert
  • bis zu 16 Bestimmungen gleichzeitig
  • Möglichkeit, Analysen an derselben Probe durchzuführen
  • integrierter Drucker
  • komplette Anschlüsse (LAN - USB - Bluetooth - Barcode-/QR-Code-Leser)